Personalmanagement
_
_
_
_
Videovorträge
Referenten
Neuerscheinungen
Hilfe
Personalmanagement
Existenzgründung
Coaching
Geschichte
Texte
Hein 2019
Entwicklungsländer nach 1945
Teil 9-2: Differenzierungsprozesse im Süden - Ende der Dritten Welt? Zweiter Teil
Inhalt: Die Vorstellung der „Dritten Welt“ oder auch der „Entwicklungsländer“ als einer einheitlichen Gruppe von Ländern war primär politisch geprägt; unter sozio-ökonomischen Gesichtspunkten gab es immer erhebliche Differenzen zwischen Ländern, die dieser Gruppe zugerechnet wurden. Der Prozess postfordistischer Globalisierung führte jedoch zu einer Verstärkung dieser Unterschiede und auch zu einer Differenzierung von Interessen innerhalb der „Dritten Welt“. Dies hängt sowohl mit den Tendenzen postfordistischer Raumentwicklung als auch mit einer sehr unterschiedlichen „systemischen Wettbewerbsfähigkeit“ verschiedener Standorte in den Ländern des Südens zusammen. Eine Neudefinition von Entwicklungsstrategien in einer globalisierten Welt ist angesagt. Der Film ist mit 5 PDF-Folien unterlegt. Das Skript umfasst 5 Seiten Text. HINWEIS: Dies ist der ZWEITE Teil der Vorlesung Teil 9: Differenzierungsprozesse im Süden - Ende der Dritten Welt?
Skriptauszug: Der post-fordistische Globalisierungsprozess der vergangenen Jahrzehnte hat nicht nur zu einer weltumspannenden Reorganisierung der Produktion geführt, in der „systemische Wettbewerbsfähigkeit“ zur Voraussetzung einer günstigen Entwicklung nationaler Produktionsstandorte wird, sondern auch zu einer erheblichen Veränderung der räumlichen Strukturen der Weltwirtschaft überhaupt.

"Raumüberspringende" Ströme von Kommunikation und Ferntransporten haben netzwerkähnliche Beziehungen zwischen global verstreuten Produktionsstandorten und wenigen "Global cities" als Zentren von Finanzdienstleistungen, Forschung und Konzernzentralen entstehen lassen. Beispiele für eine raumüberspringende Infrastruktur sind nicht nur der Flugverkehr, sondern auch Verkehrsmittel wie der ICE und der Transrapid, die die produktiven Inseln miteinander verbinden, die dazwischenliegenden Räume aber lediglich durchschneiden („Tunneleffekt“).

Das Konzept der Ökonomie des Archipels, das von Pierr...
Stichwörter: Entwicklungsländer postfordistische Globalisierung Raumentwicklung Entwicklungsstrategien Vortrag
Referent: PD Dr. Wolfgang Hein (Deutsches Übersee-Institut Hamburg)
Länge: 13.25 Minuten
Empfehlungen: Entwicklungsländer nach 1945 Teil 8-2: Verschuldungskrise und Strukturanpassung - Neoliberalismus statt Neuer Weltwirtschaftsordnung. Zweiter Teil >>> weiter
  
 
Hörbücher:
Christentum und europäische Kultur:www.hör-cds.de
© Medienverlag Kohfeldt 2008 - Alle Rechte vorbehalten - AGB - Datenschutz - Rechtshinweis - Impressum - Projekt - Russland - Griechenland - Existenzgründung - CD Kopierservice - Studie - Personalmanagement