Personalmanagement
_
_
_
_
Videovorträge
Referenten
Neuerscheinungen
Hilfe
Personalmanagement
Existenzgründung
Coaching
Geschichte
Texte
Hein 2019
Entwicklungsländer nach 1945
Teil 3: Die Nachkriegsweltordnung und der Prozess der Entkolonialisierung
Inhalt: Noch während des Zweiten Weltkriegs gelang es, eine Nachkriegsordnung zu entwickeln, die zumindest in der westlichen Welt stabile Wachstumsprozesse ermöglichte und den Entkolonialisierungprozess nach wenigen Jahrzehnten zu einem Abschluss brachte. Die durch Weltbank, IWF und GATT stabilisierte Weltwirtschaftsordnung schuf die Rahmenbedingungen für den Globalisierungsprozess seit den 1970er Jahren. Der Film ist mit 6 PDF-Folien unterlegt. Das Skript umfasst 7 Seiten Text.
Skriptauszug: Im Jan. 1942 wurde die First Declaration of the United Nations verabschiedet, doch erst nachdem sich die vier Siegermächte (China, England, UdSSR, USA) in Jalta im Februar 1945 auf den Abstimmungsmodus im Sicherheitsrat einigen konnten, wurden in der Konferenz von San Francisco (25.4.-26.6.1945) die UN aus der Taufe gehoben.

Dem Sicherheitsrat wurde die zentrale Rolle für die Erhaltung des Friedens übertragen. Unter vertraglich sehr genau umrissenen Bedingungen kann der Sicherheitsrat die Souveränität von Nationalstaaten brechen. Der Sicherheitsrat besteht aus 5 ständigen und zunächst 6, später 10 nichtständigen Mitgliedern; Entscheidungen bedürfen der Zustimmung von neun Mitgliedern, einschließlich der fünf ständigen. Die wichtigsten Artikel zum Sicherheitsrat besagen folgendes:
Art. 34: Der Sicherheitsrat kann jede Streitigkeit sowie jede Situation, die zu internationalen Reibungen führen oder eine Streitigkeit hervorrufen könnte, untersuchen, um festzustellen, ob ...
Stichwörter: Vortrag
Referent: PD Dr. Wolfgang Hein (Deutsches Übersee-Institut Hamburg)
Länge: 19.20 Minuten
  
Empfehlungen: Entwicklungsländer nach 1945 Teil 2: Vorgeschichte - Europäische Welteroberung und ihre Auswirkungen auf die anderen Kontinente >>> weiter
Entwicklungsländer nach 1945 Teil 4: Modernisierungstheorie und nachholende Entwicklung als dominante Konzepte der Nachkriegszeit >>> weiter
Literaturhinweise: Peripherie, Heft 65/66, 1997, Schwerpunkt: Die Entwicklungstheorie ist tot – Es lebe die Theorie globaler Entwicklung! (hierin vor allem: Fachübersicht: Von der Theorie der Unterentwicklung zur Theorie globaler Vergesellschaftung, S.81-108)
Manfred Schulz (Hg.), Entwicklung. Die Perspektive der Entwickungssoziologie, Opladen 1997
Rainer Tetzlaff, Weltbank und Weltwährungsfonds – Gestalter der Bretton-Woods-Ära, Opladen 1996
Volker Rittberger/ Martin Mogler/ Bernhard Zangl, Vereinte Nationen und Weltordnung. Zivilisierung der internationalen Politik? Opladen 1997
David Landes, The Wealth and Poverty of Nations. Why Some Are So Rich and Some So Poor, London 1998
Michael P. Todaro/ Stephen C. Smith, Economic Development, 8.Aufl., Boston 2003
  
 
Hörbücher:
Christentum und europäische Kultur:www.hör-cds.de
© Medienverlag Kohfeldt 2008 - Alle Rechte vorbehalten - AGB - Datenschutz - Rechtshinweis - Impressum - Projekt - Russland - Griechenland - Existenzgründung - CD Kopierservice - Studie - Personalmanagement