Personalmanagement
_
_
_
_
Videovorträge
Referenten
Neuerscheinungen
Hilfe
Personalmanagement
Existenzgründung
Coaching
Geschichte
Texte
Nolte 2019
Russländische Geschichte im 20. Jahrhundert
Kollektivierung und Gulag
Inhalt: Die Industrialisierung führte zum Aufbau vor allem schwerindustrieller Komplexe und zur Urbanisierung Russlands, scheiterte aber im Bereich der Landwirtschaft. Die russischen Dörfer hatten sich bis dahin weitgehend selbst verwaltet. Die Partei unterwarf die Dörfer durch die Kollektivierung, bei der die jeweils größten Bauern mit ihren Familien in Sondersiedlungen und Lager verschickt wurden. Die Bevölkerung der "Hauptverwaltung Lager" (Gulag) wuchs jetzt in die Millionen und wurde zur Entwicklung abgelegener Gebiete eingesetzt. Viele Menschen starben an schlechter Versorgung und Überbeanspruchung. Noch mehr kamen in der großen Hungersnot 1932/3 um, die auf die Fehler der Kollektivierungspolitik folgte.

Das Skript zum Film umfasst 5 Seiten Text.
Skriptauszug: Die Industrialisierung der UdSSR führte dazu, dass Industriekomplexe errichtet wurden, die es technologisch irgendwo im Westen schon gab. Nicht selten wurden dabei aber die Größenordnungen überboten: Magnitogorsk im Ural z. B. War zeitweise das größte Stahlwerk der Welt. Die Industrialisierung bewirkte auch, dass die Sowjetbürger in die neuen Industrieorte strömten. Oft lebten sie anfangs in Zelten, und als erste Häuser gebaut wurden, war die Enge oft fürchterlich – nicht selten lebten zwei Familien in EINEM Zimmer mit einem Kreidestrich in der Mitte – links wir, rechts sie.

Viele dieser Menschen kamen direkt vom Land; sie waren gewohnt, nach der natürlichen Zeit zu leben (also von Sonnenaufgang zu Sonnenuntergang). Jetzt mussten sie plötzlich nach der Uhr leben. Es war schwer, all das zu ertragen. Aber man musste es lernen. Und langsam wurde Russland urbanisiert, bis 1939 stieg der Anteil der städtischen Bevölkerung auf 33% der Gesamtbevölkerung....
Stichwörter: Industrialisierung UdSSR Kolchosen Kollektivierung Kulaken Gulag Tscheka GPU NKWD GUGP Vortrag
Referent: Prof. Dr. Hans-Heinrich Nolte (Universität Hannover)
Länge: 15.22 Minuten
  
Empfehlungen: Russländische Geschichte im 20. Jahrhundert Stalinismus und Industrialisierung >>> weiter
Russländische Geschichte im 20. Jahrhundert Außenpolitik und Zweiter Weltkrieg >>> weiter
Literaturhinweise: 2.osteuropa, Zeitschrift für Gegenwartsfragen des Ostens (hier Bd. 53, 2003 – Juni, darin zur EU)
1.Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, München (hier: Bd. 51 – 2003 – Heft 1, u.a. mit Jörg Baberowski u.a. zu Archiven in Russland)
Hans-Heinrich Nolte (Hg), Häftlinge aus der UdSSR in Bergen-Belsen, Frankfurt 2001: Lang
Robert W. Thurston, Bernd Bonwetsch Eds., The Peoples War. Responses to World War II in the Soviet Union, Urbana 2000: Illinois UP
Gottfried Schramm (Hg), Rußlands langer Weg zur Gegenwart, Göttingen 2001 (Beiträge vom Hg. und von Dietrich Beyrau, Dietrich Geyer, Hanz-Dietrich Löwe, Stefan Plaggenborg und Klaus von Beyme)
Viktor Funk u.a, Zwangsarbeit im Gulag, in: Zeitschrift für Weltgeschichte Jahrgang 3, Heft 2, S. 25 – 46
  
 
Hörbücher:
Christentum und europäische Kultur:www.hör-cds.de
© Medienverlag Kohfeldt 2008 - Alle Rechte vorbehalten - AGB - Datenschutz - Rechtshinweis - Impressum - Projekt - Russland - Griechenland - Existenzgründung - CD Kopierservice - Studie - Personalmanagement