Personalmanagement
_
_
_
_
Videovorträge
Referenten
Neuerscheinungen
Hilfe
Personalmanagement
Existenzgründung
Coaching
Geschichte
Texte
Irrgang 2019
Biotechnologie - Gentechnologie
Gentechnologie in der Produktion von Medikamenten und Nahrungsmitteln
Inhalt: Die neue Biotechnologie ist eine Querschnittstechnologie, die mehrere Branchen, verschiedene Methodologien wissenschaftlicher und technischer Art und verschiedene Industrien miteinander verbindet, bietet ein breites Anwendungsspektrum. Gerade in der chemischen Industrie, insbesondere bei der Produktion von Pharmaka, Tierfutteradditiven, Pflanzenschutzmitteln oder Feinchemikalien, wurde die Bedeutung und das enorme Potential der Biotechnologie als ökonomisch konkurrenzfähige und ökologisch vorteilhafte Technologie erkannt. Bei der Biotechnologie als der technischen Verwendung von Erkenntnissen der Biowissenschaften handelt es sich um eine moderne Wissenschaftsdisziplin, die durch die Nutzung biologischer Organismen, Systeme und Verfahren zur Erzeugung von Produkten und Dienstleistungen definiert ist. So entstanden in den frühen Jahren der Biotechnologie als industrielle Anwendungen ihrer Ergebnisse in erster Linie als Nebenprodukte der Forschung im medizinischen Sektor der Biotechnologie. Dies führte dazu, das biotechnologische Methoden, Verfahren und Produkte andere Branchen langsamer durchdrangen als die Medizin und die Pharmazie. Zunehmend setzt sich die Erkenntnis durch, dass sich Biotechnologie keinesfalls nur auf Gentechnologie beschränkt, sondern sich in hohem Maße an Disziplinen wie Verfahrenstechnik, Chemie und klassische Ingenieurstechnik anlehnt. Es handelt sich um ein ganz heterogenes Feld von Branchen wie z.B. Medizin, Pharmazie, Landwirtschaft, Ernährung, Chemie und Umweltschutz.

Das Skript umfasst 11 Seiten Text.
Skriptauszug: Neben den Leistungen der neuen Biotechnologie in der Grundlagenforschung hat sich die fundamentale Bedeutung der Konsumentenausrichtung und der damit verbundenen Akzeptanzproblematik ergeben. In der Gentechnologie ist die Forschungspraxis weitgehend technologisch geworden, wodurch die Verknüpfung mit der ökonomisch-industriellen Verwertung noch engrer geworden ist. Andererseits wurde dadurch die Struktur industrieller Produktion stark verändert. Kleinere Unternehmenseinheiten erhalten nun wieder Chancen auf dem Markt, nicht zuletzt durch die Flexibilität bei der Kundenbetreuung. Die sehr enge Verflechtung von Forschungspraxis, Grundlagenwissen (das immer mehr den Charakter von Know how annimmt), technologischen Verfahren (im Sinne des Wissens und Könnens) in Konstruktion und Produktion und industrieller Verwertung bzw. Umsetzung als Innovationen verändern auch den Ansatz der ethischen Urteilsbildung, nicht zuletzt, weil die Unterscheidung zwischen Agenten und Betroffenen aufgrund immer...
Stichwörter: Vortrag
Referent: Prof. Dr. Dr. Bernhard Irrgang (Technische Universität Dresden)
Länge: 22.00 Minuten
Empfehlungen: Biotechnologie - Gentechnologie Synthetische Lebewesen >>> weiter
  
 
Hörbücher:
Christentum und europäische Kultur:www.hör-cds.de
© Medienverlag Kohfeldt 2008 - Alle Rechte vorbehalten - AGB - Datenschutz - Rechtshinweis - Impressum - Projekt - Russland - Griechenland - Existenzgründung - CD Kopierservice - Studie - Personalmanagement